Lauchgemüse

Lauch ist auch unter dem Namen Porree bekannt. Lauch ist ein Gemüse, das immer wieder gerne in der Küche eingesetzt wird.

Dabei ist der Lauch grundsätzlich in zwei Geschmacksnuancen unterschieden werden. Der weiße Teil des Lauchgemüses ist zart und süßlich bis leicht scharf, während der grüne Teil fest und kräftig ist und sehr scharf schmeckt.

Die Herkunft von Lauch

Die ursprüngliche Herkunft des Lauches ist nicht wirklich geklärt. Es wird aber vermutet, dass das Lauchgemüse aus Zentralasien stammt. Dass Lauchgemüse schon seit der Antike angebaut wird, ist bereits bei den alten Ägyptern belegt. Es wird angenommen, dass die Römer das Lauchgemüse nach Europa gebracht haben. Schon bald fand das Lauchgemüse bis nach England seine Verwendung. Heute ist das Lauchgemüse ein Nationalgericht der Waliser.

Saison für Lauchgemüse

Das Lauchgemüse wird zwar das ganze Jahr über geerntet, von September bis November hat dieses Gemüse aber Hochsaison. Wird das Lauchgemüse im Winter geerntet, dann macht sich das auch beim Geschmack bemerkbar, denn er schmeckt schärfer und intensiver.

Die Rolle von Lauch in der Küche

Lauchgemüse ist sehr universell in der Küche einsetzbar. Das Lauchgemüse kann sowohl blanchiert, gekocht und für Suppen und Eintöpfe verwendet werden. Zudem passt das Lauchgemüse zu beinahe allen Fleischgerichten. Lauchgemüse kann auch wunderbar eingefroren werden. Das Lauchgemüse kann aber auch für Gewürzmischungen verwendet werden, wenn dieser getrocknet wird. Das Lauchgemüse kann aber auch roh verzehrt werden, und findet auf diese Art und Weise bei der Zubereitung von Salaten Einsatz.

In welcher regionalen Küche wird Lauchgemüse eingesetzt?

Lauchgemüse ist in der modernen Küche nicht mehr wegzudenken. Aber auch in der asiatischen Küche findet dieses Gemüse immer wieder seine Anwendung.